Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Taupo nach Wellington

 

Hallo meine lieben Daheimgebliebenen!

Na, hattet ihr heute morgen alle was in eurem Stiefel? Ich hab Leanne und James versucht unsere Nikolaus-tradition zu erklaeren, aber ich glaube ich bin gescheitert. ;-)

Mit Leanne reise ich schon seit Auckland zusammen, sie war in selben Bus. Und in Tatapouri kamen dann noch Laura, Dee und James dazu. Unsere kleine "family". Von Dee und Laura haben wir uns leider trennen muessen, aber James haben wir hier in Wellington wiedergetroffen. *freu* Es war zwar so geplant, aber wir waren uns nicht sicher ob es auch klappt. Und mit diesen zwei verrueckten Englaendern werde ich Weihnachten und Neujahr feiern, freu mich schon sehr. Wir haben gestern alle Busse und Hostels bis zum 2. Januar gebucht. Zum Glueck haben wir es gemacht, den es war ziemlich schwierig was zu bekommen. Es ist Hauptsaison, daran hatten wir nicht gedacht. Uups. Aber jetzt ist alles geregelt. Puh. Den naechsten Monat kann ich halt nichts spontan machen, was ein bisschen schade ist, aber besser als kein Bett zum schlafen zu haben!

 

So, jetzt noch ein paar Bilder aus den letzten paar Tagen:

das war in Taupo, am Lake Taupo. Sonnenuntergaenge sind einfach immer schoen. ;-)

Auf der Fahrt von Taupo nach River Valley. Wir haben eine 2-stuendige Wanderung gemacht. Hat mich ziemlich geschafft (bergauf, bergab, bergauf...) aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Es ist eine ganz andere Landschaft als im Norden.

 

Erkennt jemand das Bild unten? Das war unser zweiter Stop an dem Tag, "Gollum's pool". (Wieder wandern... stoehn. Zum Glueck hab ich gute Schuhe.)

Es ist die Szene aus Herr der Ringe in der Gollum Fische aus einem heiligen "Tuempel" fischt und Faramirs Maenner ihn fast erschiessen. Mein erster Lord of the Rings - Schauplatz! War ein sehr schoener Moment.

Und das ist River Valley, unser Over-night-stop zwischen Taupo und Wellington. Sehr malerisch in einem Tal gelegen. Aber der Bus konnte nicht runterfahren, das heisst es hiess wieder mal laufen, und diesmal mit Gepaeck! An dem Abend waren wir ganz schoen erledigt.

 

Und dann komm ich auch schon zu Wellington. Gestern waren wir im Museum "Te Papa", dem groessten Mueseum Neuseelands. Vielleicht kann man es ein bisschen mit dem deutschen Museum in Muenchen vergleichen, obwohl das wahrscheinlich noch groesser ist. Auf jeden Fall ist James mit uns zum dritten mal hingegangen und hat immer noch nicht alles gesehen. Morgen gehen wir nochmal.

Im Eingangsbereich von "Te Papa". Ich hab die beiden Spielkinder kaum von der Kugel wegbekommen, kaum zu glauben dass ich die Juengste bin. ;-)

Das war gestern abend in einem Club.

Und das heute morgen bei Starbucks - Heisse Schokolade gegen Katerstimmung. ;-)

Leanne kam erst um fuenf Uhr morgens zurueck und war heute morgen unbrauchbar, also sind James und ich ein bisschen Wellington anschauen gegangen.

 


 

So, und das wars dann auch fuer heute. Am Samstag gehts dann endlich auf die Suedinsel. Bin schon sehr gespannt.

 

Ich gruesse euch ganz herzlich, habt einen schoenen Nikolaustag!

 

Eure Helen

6.12.07 05:54, kommentieren

Ich bins nochmal :-)

 

... das zweite mal heute, aber mit gutem Grund.

Check this out:

 

 

 

Es war einfach nur unglaublich, nicht in Worte zu fassen. Das koennte ich den ganzen Tag machen! Mein Adrenalinpegel ist immer noch sehr, sehr hoch. ;-)

Ich bin aus 15.00 feet Hoehe gesprungen, keine Ahnung was das in Metern ist, auf jeden Fall war es hoch. Und ca. 20 sekunden Free Fall - einfach nur geil. Aber zu kurz. ;-) Komischerweise war ich gar nicht aufgeregt, ich hab es einfach nur genossen. Nur zu empfehlen.

Eure Helen

 

 

 

2 Kommentare 2.12.07 04:28, kommentieren

East As - Pictures

 

So, gestern hab ich mich mit schwerem Herzen und nicht ganz trockenen Augen von Tatapouri und den Menschen dort verabschiedet, die mir in den 2 1/2 Wochen richtig ans Herz gewachsen sind.

Trotzdem, jetzt gehts weiter und darauf freue ich mich auch schon sehr. heute hab ich einen Tag Verschbnaufpause in Taupo, und den brauch ich auch, ich hab mich wohl beim surfen erkaeltet.  Hab vorher ein kleines Vermoegen bei der Apotheke ausgegeben, ich hoffe das war es wert.

Und jetzt bring ich euch bildertechnisch auf den neuesten Stand, hier also die Bilder von meiner Tour ums East Cape:

Andy, unsere Fahrerin. Dieser Baum hat eine besondere Bedeutung bei den Maori, da einmal ein Baby unter der Wurzel ueberlebt hat. Seitdem kommen Reisende und koennen einen Wunsch aeussern. Wir haben uns alle gutes Wetter gewuenscht und es scheint funktioniert zu haben. ;-)

Das Lighthouse, da sind wir spaeter hochgekraxelt. Ganz schoen anstrengend... Puh...

Aber es hat sich gelohnt!

Die zweite Nacht haben wir auf einer Farm uebernachtet und sind morgens ganz frueh aufgestanden, auf einen Berg (schon wieder!) geklettert um uns den Sonnenaufgang anzuschauen. Das besondere wenn man sich den Sonnenaufgang am Eastcape anschaut: man gehoert zu den erstem Menschen die an diesem Tag die Sonne sehen!

Auf der Weiterreise hatten wir dann noch ne nette Begegnung mit einer Schafherde... ;-)

Und dann komme ich zu meinem geliebten Tatapouri, ihr versteht mich vielleicht wenn ihr die Bilder seht.

Das war der Bereich am Meer, mit offener Kueche. Da gabs abends immer Barbecue - lecker!

Das bin ich mit den beiden Deans, und rechts daneben mit Baby Alphie.

 Chris und ich

Oh, und das war auch beeindruckend: Moon rise! Ich hab noch nie vorher so richtig den Mond aufgehen sehen, wirklich wunderschoen.

Es gaebe noch ganz viel mehr Fotos, aber ich will jetzt was essen. ;-)

Morgen gehts weiter in Richtung Wellington und mitte/Ende der Woche bin ich dann auf der Suedinsel!

Ich melde mich bald wieder, liebe Gruesse aus dem sonnigen Neuseeland,

eure Helen

1 Kommentar 1.12.07 23:22, kommentieren

Es gibt mich noch ;-)

 

Hallo meine Lieben!

Jaa, ich bin noch am Leben. ;-) Ich hab ja diese Tour ums East Cape gemacht. Eigentlich sind das 3 Uebernachtungen in 3 verschiedenen Orten und dann ist man wieder am Ausgangspunkt. Joa, ich bin am dritten Ort irgendwie haengen geblieben. ;-) Es ist einfach traumhaft hier. Es ist ein bisschen ausserhalb von Gisborne. Direkt am Strand und vor allem die Leute sind sehr nett.  Unsere "Hosts" sind zwei Maenner die beide Dean heissen. Lustig, lustig. Der eine Dean wohnt hier, der andere wohnt mit seiner Familie so 10 min entfernt. Das ganze hat eine sehr familiaere Atmosphaere, als wuerde man Zeit bei Freunden verbringen. Und so ist es irgendwie auch, ich hab mich noch nirgends so wenig als Tourist gefuehlt als hier. Und ich erlebe so viel! Ich war schnorcheln, Stachelrochen fuettern, Rocksliding (so wie die Sandduenen runterrasen nur dass es diesmal eine Art natuerliche Wasserrutsche im Fluss war) und das beste: Surfen! Das hat mich eigentlich noch nie so wirklich interessiert und als sie es dann hier angeboten haben hab ich auch eigentlich nicht wirklich Lust gehabt. Habs dann aber ausprobiert und was passiert? Ich liebe es! Ich bin zwar noch der totale Anfaenger und fall staendig vom Bord, aber es macht unheimlich Spass.

Helen auf dem Board ;-)

Der Grund wieso ich mich so lange nicht gemeldet habe ist dass ich dort wo ich bin in the middle of Nowhere bin. ;-) Kein Handyempfang und nur sehr beschraenkt Internet. Deshalb bin ich heute in der Stadt in einem Internetcafe, aber die anderen warten schon auf mich.

Am Donnerstag geh ich hier weg (*schluchz*), dann hab ich vielleicht mal wieder laenger gutes Internet.

Ich hoffe es geht euch gut!

Viele liebe Gruesse, Helen

 

27.11.07 02:51, kommentieren

Auckland - Coromandel - Rotorua

 

Hallo meine Lieben!

 

Ja, jetzt bin ich also unterwegs. Hab in den paar Tagen schon ne Menge gesehen, geh mal lieber chronologisch vor. :-)

Okay: In Auckland hatte ich ja noch einen Tag zu ueberbruecken, da bin ich mit Claudi zu Kelly Tarltons Underwater World gegangen. Man kann mich ja eigentlich nicht so fuer Meeresgetier begeistern, aber das war echt cool. Vor allem die Pinguine. So suuuuuuuuuuess!

 

Bei den Pinguinen sind auch grad ein paar interessante Sachen passiert. Der eine ganz links sieht ja ein bisschen aus wie angefressen. Der erneuert grad sein Federkleid, damit er wieder "wasserdicht" ist und so auch die niedrigen Wassertemperaturen ertragen kann. Und der rechts bruetet ein Ei. Die legen die Eier auf die Fuesse und woelben dann so ne Fettschicht drueber. Echt interessant. Oh, und wusstet ihr dass Pinguine zwar nicht fliegen koennen, unter Wasser aber die gleichen Bewegungen machen wie Voegel beim Fliegen? Cool. Naja, aber genug mit der Klugscheisserei und weiter im Text.

Diese 4 Kameraden fand ich besonders suess. Und rechts seht ihr einen Stachelrochen, das sind einfach Riesenviecher. Konnte man nur leider nicht so gut fotografieren. Die haben grad nen ziemlich schlechten Ruf weil irgendein Forscher (War das dieser Fernseh-Typ? Ich habs nicht so ganz mitbekommen...) von einem "Stingray" umgebracht wurde. Ist aber sehr selten dass die Menschen toeten. Trotzdem, ich wollte keinem begegnen.

Ja, und dann haben wir noch gesehen wie die Haie aus der Hand gefuettert wurden. Ughh, sah gefaehrlich aus, ist gefaehrlich, sind aber alle beteiligten am Leben geblieben. Bis auf die Fische. Aber die waren schon tot.

 

Ja, und dann gings am Freitagmorgen los. Ich hab mich also mit meinen zwei Rucksaecken und mittlerweile 2 Extrataschen (Wieso vermehrt sich das Gepaeck eigentlich?) auf zum Kiwiexperience-Buero gemacht. Schweisgebadet angekommen, Sachen in den Bus und losgefahren.

An dem Tag gings zur Coromandel-Halbinsel und ohne viel Worte hier einfach ein paar Bilder zum neidisch werden. ;-)

 

 

Das ist Cathedral Cove - ein ziemlich beruehmtes Loch im Felsen. Da haben wir eine ca einstuendige Wanderung hingemacht und sind ein bisschen am Strand geblieben. Uebernachtet haben wie in einem sehr schoenen Hostel von dem ich leider kein Bild habe, merke ich grad. Egal.

Am naechsten Tag, also heute (bzw. gestern weil mittlerweile ist es halb 2 Uhr nachts - was ihr bitte als Entschuldigung fuer meine verwirrte Schreibweise nehmt, ich brauche Schlaf!) sind wir nach Rotorua gefahren. So sieht uebrigens der Bus aus:

 

 

Auf dem Weg nach Rotorua haben wir eine Wanderung an eine alten Goldmine gemacht, war sehr schoen.

Ein weiterer Stop war in Matamata, in der Naehe des Drehortes von Hobbingen. Hab aber schon von mehreren Seiten gehoert dass das dort nur eine Abzocke ist und es sich nicht lohnt. Also hab ich mich mit diesen Bildern begnuegt. ;-)

Gegen nachmittag sind wir dann hier in Rotorua angekommen. Und abends haben wir etwas sehr besonderes gemacht: Wir waren in einem Maori-village und haben mehr ueber die Maoris, die Ureinwohner Neuseelands erfahren. Den Bericht werde ich aber auf morgen oder so verschieben, denn mir fallen gleich die Augen zu. :-) Morgen habe ich einen freien Tag, fuer mich geht es erst am Montag weiter. Also mal sehen ob ich es nochmal an den Computer schaffe.

 

Bis dahin habt ein schoenes Wochenende und habt ein bisschen Fernweh. ;-)

 

Eure Helen

 

1 Kommentar 10.11.07 12:47, kommentieren

Schock! Grossstadt!

 

Nach zwei Monaten in der Kleinstadt Kerikeri bin ich gestern Abend also mal wieder in Auckland angekommen. Hab ich eigentlich erzaehlt dass sich die Fussgaengerampeln hier, wenn sie gruen werden, anhoeren als wuerde man von Aliens unter Beschuss genommen? Nein? Naja, ist ja eigentlich auch nicht so wichtig. :-)
Meine Reise war relativ unspektakulaer. Kann man eigentlich Muskelkater vom Sitzten bekommen? Hab gestern einige Stunden im Bus verbracht und heute bin ich koerperlich mehr fertig also nach einem ganzen Tag McDonalds. Ich glaube echt ich bin langes Sitzten nicht mehr gewoehnt.

Der Abschied von Kerikeri und meinen neuen Freunden ist mir ziemlich schwer gefallen, ich hab mich dort schon sehr zu Hause gefuehlt. Aber es ist auch gut zu wissen dass man sich schnell an einem Ort einleben kann, auch wenn es am Anfang schwer ist. Naja, im Moment hab ich, wenn ich Heimweh habe, also Heimweh nach Deutschland UND nach Kerikeri. Na toll. Also muss ich Heimweh vermeiden. :-) 

Was es mir ein bisschen leichter gemacht hat zu gehen war der Zufall dass ich eine SMS von Claudia, die mir mir geflogen ist, bekommen habe dass sie gerade in Auckland ist. Man sieht sich hier wirklich immer zwei mal. Also bin ich in das Hostel eingecheckt in dem sie ist. Das war ein Wiedersehen! Das Hostel ist ein sehr gemuetliches kleines Backsteinhaus. Es ist ein bisschen weg vom Stadtzentrum aber ich bin ja koerperlich grad ziemlich fit. Und ein Doller sechzig fuer den Bus? Nee.

Heute hab ich dann also meine Weiterreise organisiert. Im Hinblick auf die kurze Zeit die ich noch hier bin habe ich mich gegen oeffentliche Busse entschieden und mir ein Ticket von Kiwi Experience gekauft. Das ist auch ein Busunternehmen, dass aber ein bisschen mehr ist. Die Fahrer sind gleichzeitig Reisefuehrer und man faehrt auf einer festgelegten Route die an den schoensten Punkten Neuseelands vorbeifaehrt. Man kann aber ueberall aussteigen und so lange dableiben wie man will. Zwei Tage vorher ruft man dann bei Kiwi an und man wird wieder mitgenommen. Das war ne ziemlich grosse Entscheidung das Ticket zu kaufen (auch fuer den Geldbeutel ;-) ) aber ich denke es war richtig. Ja, und am Freitagmorgen gehts dann los. Helen erkundet Neuseeland. Jetzt muss nur noch der Dauerregen aufhoeren den wir seit ein paar Tagen haben.

Das heisst also jetzt gibt es nur Berichte und Fotos wenn ich Zeit habe und Internetzugang finde. Da ihr aber mittlerweile meinen Mitteilungsdrang kennt braucht ihr euch nicht wirklich Sorgen zu machen. ;-)

Mal sehen wo ich naechstes mal bin wenn ich schreibe!

 

Viele liebe Gruesse, eure Helen

 

7.11.07 03:59, kommentieren

Letzter Arbeitstag und feiern in Paihia

 

Ja, gestern war also mein letzter Arbeitstag. Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Es reicht jetzt nach knapp 2 Monaten wirklich mit der McDonaldsarbeit, aber ich hab die Leute mit denen ich gearbeitet habe so lieb gewonnen dass ich dann doch nicht wirklich gehen will. Und mittlerweile bin ich auch einfach routiniert in dem Job. Durfte schon 2 mal neue Leute einlernen. *stolz bin* Es war total suess gestern, ich hab einen Blumenstrauss und Schokolade zum Abschied bekommen und musste hoch und heilig versprechen dass ich bevor ich zurueck nach Hause fliege nochmal einen Abstecher nach Kerikeri mache.

Mit dem Ende der Arbeit ist natuerlich auch das verlassen von Kerikeri verbunden, und da will ich im Moment so gar nicht weg. Wir sind gerade eine richtig schoene Maedelsrunde und haben unheimlich viel Spass.

Heute hatten wir alle frei, was sehr, sehr selten ist, und da haben wir beschlossen am Samstagabend feiern zu gehen. In Kerikeri ist tote Hose also sind wir eine Nacht nach Paihia gefahren. 6 Maedels in einem Auto, schon die Hinfahrt war ein Abenteuer. :-)

Wir haben uns dann dort fuer eine Nacht in der Saltwaterlodge einquartiert. Sehr zum Leidwesen der 2 maennlichen Mitbewohner im Dorm, aber da mussten die durch. ;-)

 

Wir waren ein bisschen frueh da, also sind wir noch ein bisschen vor dem Hostel gesessen. ;-) Danach sind wir dann in die Disco, aber da hatte ich meine Kamera nicht mit. Ich besitzte hier naemlich keine Handtasche (Ja Papa und Fabian, ihr habt richtig gelesen :-)) also konnte nur mit was in die Hosentasche passt. Es war ein sehr schoener, lustiger, bisschen betrunkener und langer abend. Ich war die einzige die am Samstag gearbeitet und nicht ausgeschlafen hat... Dementsprechend fertig mit der Welt bin ich heute. Hat sich aber gelohnt.
 

Chrisse und ich 

Margit und ich

 

 

Ja, und morgen werd ich dann ein bisschen Koffer packen und am Dienstag gehts weiter. Bin grad noch ein bisschen planlos aber das wird sich schon irgendwie geben. :-)

Habt eine schoene Woche!

Lots of luv (Ich fange an Slang zu lernen. ;-) ),

Helen

4.11.07 05:41, kommentieren