Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Sonstiges...

Heute werd ich mal ein paar Bilder los die sonst nirgends reingepasst haben.

Auf dem folgenden Bild sieht man Christin (links) und Lu, als wir vor ein paar Tagen gekocht haben. Lu wohnt uebrigens bei mir im Zimmer. Und so sieht eben die Kueche aus in der wir immer kochen.

Hier sieht man Margit und ihre Schokoladenkiste. Das ist immer ein grosses Hallo wenn sie die rueberbringt. :-) Gestern haben wir mal wieder alle geschlemmt und verschiedene Sorten probiert. Mmhh, lecker. Seit ein paar Tagen haben wir zwei neue Mitbewohnerinnen (kommen aus dem Schwarzwald) und die haben jetzt auch in der Schokofabrik angefangen. Also ist es echt gut dass ich bald weg bin, sonst pass ich irgendwann nicht mehr in meine Klamotten. ;-)

Dieses Bild entstand im Warehouse und Lu hat entschieden dass sie naechstes Jahr zu Karneval irgendwas in der Art anziehen sollte. :-) Das Warehouse ist ein grosses Kaufhaus in dem es einfach alles und alles ziemlich billig gibt. Leider kommt man da nur mit dem Auto hin. Letzte Woche sind wir dann also zu fuenft hingefahren. Nur Maedels und shoppen, ihr koennt euch vorstellen dass wir Spass gehabt haben. ;-)

 

So sieht es aus wenn ich morgens frueh zur arbeit gehe. Noch kein Schwein auf den Beinen... Wobei es im Moment heller wird. Da faellt mir ein, da ihr jetzt ja auch Uhrumstellung hattet liegt der Zeitunterschied jetzt bei genau 12 Stunden.

Das ist der Buchshop in dem ich mich die letzten 2 Monate immer eingedeckt habe. Man kauft dort gebrauchte Buecher fuer sehr guenstige Preise und wenn man sie wieder zurueckbringt bekommt man das naechste zum halben Preis. Ich war natuerlich Stammkunde und werde meinen kleinen Buchladen zum stoebern ganz schoen vermissen. Und die netten Gespraeche mit dem Besitzer. Der hat heute nochmal fuer mich "posen" muessen. :-)

 

Das sind Alicia und Linda, zwei Arbeitskolleginnen. Mit denen unternehme ich ab und zu was. Da waren wir gerade einen super schokoladigen Schokokuchen gegessen, hinterher waere ich fast geplatzt.

Die beiden sind total lustig, vor allem Alicia ist ein totaler Clown. Wenn ich mit den beiden weg war tut mir echt der Bauch vom Lachen weh. Sie haben eine Art WG in dem Haus von Alicias Oma. Vor kurzem hab ich bei ihnen uebernachtet, das war ein Luxus sag ich euch! Hausgemachtes essen von der Oma, geheizte Zimmer, ein grosses Bett, die Toilette gleich nebenan... Ich habs ganz schoen genossen. Man kann gut ohne die ganzen Annehmlichkeiten leben die einem Zuhause so selbstverstaendlich vorgekommen sind aber das heisst nicht dass man sie nicht vermisst... Manchmal sitzten wir Backpacker zusammen und reden Ewigkeiten davon was wir jetzt am liebsten essen wuerden... :-)

 

Abschliesend noch 2 Bilder aus der Aranga-Tierwelt. ;-) (Aranga ist der Name meines Hostels, falls ich das noch nie gesagt habe.)

Das ist Harry, die Katze, wie sie sich gerade auf unserer Tuerschwelle sonnt. Der gehts hier ziemlich gut, irgendjemand ist immer da der sie krault. :-)

Und hier der Entennachwuchs. Die Enten hier sind sowas von frech, genauso wie sie Spatzen. Wir muessen immer hoellisch aufpassen dass sie uns nicht ins Zimmer kommen. Ist schon ein paar mal passiert und dann sind sie natuerlich so doof dass sie den Ausgang nicht mehr finden... Und schreckhaft sind die auch nicht. Wenn man ne deutsch Ente erschreckt, dann ist die erst mal weg. Die Psycho-Enten hier fliegen zwei Meter, drehen um und kommen zurueck. Naja, liegt wahrscheinlich daran dass sie alle in ihrer Kindheit von Backpackern verwoehnt wurden. So wie auf diesem Foto, da haben wir grade die Kleinen gefuettert. So suess wie sie dann alle gleichzeitig mit dem Schnabel auf die gleiche Stelle gehen.

 

Mit diesen grossartigen Aufnahmen der neuseelaendischen Fauna verabschiede ich mich.

Liebe Gruesse, eure Helen

 

31.10.07 04:22, kommentieren

Arbeit, Arbeit, Arbeit...

Hallo zusammen!

Im Moment bin ich ein richtiges Arbeitstier. Ich hab eine 54-Stunden Woche, arbeite an 6 Tagen. Und ich habe immer Morning-Shifts was bedeutet ich muss um 5.00 morgens aufstehen... ughh, nicht meine Zeit. Dementsprechend bin ich im Moment auch ziemlich fertig. Aber ich hab nur noch eine Woche, und da kann ich dann auch noch mal gut Geld machen bevor es weitergeht. Heute ist mein freier Tag und ich hab gedacht ich bringe euch mal wieder auf den neusten Stand.

Letzten Montag war hier Labour-day, also wie bei uns der erste Mai. Da hatten wir dann alle frei und Margit, Kirsten, Ben, Erik und ich haben einen schoenen Tageseausflug gemacht. Mit Bob, Margits Auto. :-)

Zuerst sind wir zum Puketi Forest und haben da eine kleine Wanderung gemacht. Die Waelder hier sind einfach unglaublich - total dicht, mit hohen Farnen und den riessigen Kauri-Baeumen. Man geht einen Schritt rein und fuehlt sich total von allem abgeschnitten. Hier also ein paar Bilder.

 

 

Und so sieht es rechts und links von der Strasse aus.

 

Danach sind wir dann zum Matauri - Bay gefahren und haben ein bisschen relaxt und ein Picknick mit Sushi gehabt. Manchmal muss man sich halt was goennen. ;-)

Anschliessend sind wir noch auf einen kleinen Berg gestiegen, auf dem das Rainbow-Warrior-Memorial steht.

Die Rainbow-Warrior war ein Schiff von Greenpeace, das gegen franzoesische Atomtests protestiert hat. Also wurde es von den Franzosen kurzerhand bebombt und versunken. Die neuseelaendische Regierung hat die Taeter verhaftet, die wurden nach Frankreich ueberfuehrt und da einfach freigelassen. Das ist die Kurzfassung wie ich sie erzaehlt bekommen habe, also keinen Anspruch auf Vollstaendigkeit. :-)

Das Memorial soll eben daran erinnern.

Von dem Berg hatte man auch eine super Aussicht.

Das ist Matauri-Bay

Das Memorial mit der Schiffsschraube in der Mitte

Und vorgestern hab ich nach der Arbeit zusammen mit Margit noch die letzten Sonnenstunden ausgenutzt und wir sind an einen Strand ganz in der Naehe gefahren.

 

Mit diesen Bildern verabschiede ich mich,

allerliebste Gruesse von eurer Helen

 

28.10.07 03:23, kommentieren

Geburtstag am anderen Ende der Welt

Hallo meine Lieben!

Also zuerst muss ich bei euch allen fuer die vielen lieben Geburtstagsgruesse bedanken. Ich hab mich riessig gefreut.

Ja, nun bin ich also raus aus den Teens und wie mein lieber Herr Bruder geschrieben hat: Jetzt gehts auf die 30 zu. :-)

Also erzaehl ich euch mal ein bisschen von meinem "runden" Geburtstag:

Einmal in meinem Leben hatte ich an diesem Tag schoenes Wetter! *freu* Auch wenn es nachts noch kuehl wird ist jetzt ganz eindeutig der Fruehling angebrochen. Und ich hatte Sonnenschein an meinem Geburtstag!

Zum Glueck hab ich auch freibekommen, das heisst ich konnte schoen ausschlafen. Mittags haben mich dann Alexandra und Florian zum Mittagessen ins Cafe Zest eingeladen, da die beiden gestern leider abgefahren sind und abends nicht dabei sein konnten. (Danke noch mal ihr zwei, es war total lecker!)

 

Ich, Florian, Alex

Flo und Alex beim Planen wo es als naechstes hingeht. Am liebsten haette ich meine Sachen gepackt und waere mit, langsam zieht es mich doch weiter. Aber meine Zeit hier ist auch absehbar, ich hab zum 4. November hin gekuendigt. Dann gehts weiter!

Die beiden haben mir auch ihre ausgelesenen Zeitschriften dagelassen, inklusive "Bachelor - Kalender". Das heisst wir haben jetzt einen neuen Mitbewohner der von meinen Zimmergenossinnen und mir mit Begeisterung aufgenommen wurde.

 

 

Nachmittags hab ich gemuetlich gelesen und dann Muffins gebacken. Claudi hat mich ganz entsetzt gefragt "Wie kannst du an deinem Geburtstag nur rumliegen und lesen?". Aber so bin ich halt, lesen ist Luxus und an meinen freien Tagen kriegt man mich kaum von den Buechern los. Das Muffin backen war eine Aktion, ohne Messbecher, Waage, Ruehrbesen und anderen Schnickschnack! Aber gluecklicherweise haben sie geschmeckt, und ich war ganz stolz. :-)

 

Meine Muffins!

Fuer abends hab ich noch lecker Obst eingekauft, ein Luxus den man sich hier nicht so oft goennt. (Ausser Aepfel und Kiwi, die sind halt billig.)

 

Ich beim Obstschneiden

 

Abend sind wir dann gemuetlich zusammengesessen und haben uns den Buch vollgeschlagen. Lecker.

 

Die Maedelsrunde. Da hatten wir gerade eine Flasche Sekt gekoepft.

Steffi, Ben

 Kirsten, Regina

Margit, Erik 

 

Margit und ich. Wir waren vorgestern auch zusammen fuer meinen Geburtstag einkaufen und an den Partymasken sind wir einfach nicht vorbeigekommen.

 

Und ich hab sogar einen Geburtstagskuchen bekommen. Damit habt ihr mich echt ueberrascht Regina und Elke! Dankschoen! 

 

 

Margit und ich 

 

Und dann wars auch schon vorbei.

 

 

Also ihr seht, ich hatte einen richtig schoenen Tag. Und ein bisschen Geburtstagsfeeling ist sogar aufgekommen, auch wenn es natuerlich total anders war seinen Geburtstag nicht zu Hause zu feiern.

 

Und das wars dann auch schon wieder von mir.

 

Allerliebste Gruesse, eure Helen

1 Kommentar 21.10.07 08:43, kommentieren

Ohne Worte...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eure Helen

1 Kommentar 13.10.07 09:56, kommentieren

Ja, ich lebe noch ;-)

 

Mir gehts hier immer noch sehr gut, langsam wird das Wetter auch schoener und waermer. Ansonsten hat sich hier auch ein bisschen Alltag eingespielt - arbeiten, einkaufen, kochen, Waesche waschen, abends mit anderen Leuten zusammen sitzten. Hab grad nicht so viel freie Tage weil ich viel arbeiten muss.

Am 2. Oktober haben wir ein bisschen Geburtstag gefeiert, Carolin wurde 19. Und es gab sehr leckeres Essen. Mmhh...

oben: Robert, Margit, ich: unten: Carolin und Claudia

 

Was ist sonst noch so passiert... Oh ja, Trauertag in Neuseeland: Die All Blacks sind raus aus der Weltmeisterschaft! "What is the difference between the All Blacks and a tea bag? - The tea bag stays in the Cup longer." Am naechsten Tag war die Titelseite der Zeitung schwarz.

 

Letzte Woche war ich mit Alex und Florian (das deutsche Paearchen das mit mir bei Mc arbeitet) die kleine Schokoladenfabrik hier in der Naehe besichtigen. Wirklich sehr klein, aber schoen. Und sehr teuer! Aber zum Glueck muessen wir diese Preise nicht bezahlen, denn 2 Maedels aus meinem Backpacker arbeiten da und kriegen immer die Reste mit. Also an Schokolade mangelt es nicht. :-)

Mittags waren Alex und ich dann noch ein bisschen in Kerikeri bummeln und haben einen Kaffee in meinem Lieblingscafe hier getrunken. Cafe Zest. Hier seht ihr Alex in eben diesem Cafe.

Abends waren wir dann noch zu dritt in so heissen Schwefelquellen. Das hat gestunken wie die Pest, aber es war cool. Ich hab leider vergessen Bilder zu machen, aber ich werd bestimmt noch mal hingehen und dann mach ich welche. 

 

Hier noch ein Bild von mir in unserem Backpacker am Fluss. Sobald die Sonne rauskommt ist es so heiss! Man muss echt aufpassen dass man sich nicht verbrennt.

 

Die Arbeit macht eigentlich noch mehr Spass als am Anfang, weil ich jetzt die ganzen Leute kenne und man dann einfach mehr Spass hat. Eigentlich will ich hier gar nicht weg, aber ich hab ja noch ganz Neuseeland vor mir.

 

Ich hoffe es geht euch gut, eure Helen

11.10.07 06:32, kommentieren

Mir fallen keine Ueberschriften mehr ein...

 

Vorgestern abend haben wir zu fuenft gekocht und uns was richtig gutes gegoennt: Cordon bleu und Bratkartoffeln. Mmhh - lecker. Fleisch wird hier was richtig besonderes, da man es sich nur ab und zu goennt. Das war erst das zweite mal dass ich Fleisch gegessen habe seit ich hier bin. Und das Beste daran war: Die Jungs haben uns bekocht. Ich habe versprochen das Beweisfoto ins Internet zu stellen. Hier also Robert beim Kartoffelschaelen. ;-) Leider hab ich dann vergessen das Essen zu fotografieren, daher gleich zum naechsten Bild.

 

Hier sieht man jetzt mich, Karolin, Claudia und Daphne. Karolin und Claudia sind in meinem Zimmer, Daphne und ihr Freund Robin haben gezeltet. Mit Karolin, Daphne, Robin und Robert hab ich auch gekocht und in den letzten Tagen oefter was gemacht. Zum Beispiel Spieleabende. Ich muss wirklich oefter drandenken Fotos zu machen. Leider sind Daphne und Robin gestern weitergefahren - daher haben wir Maedels uns nochmal zusammen fotografiert.

 

Dienstag und Mittwoch hatte ich frei, und am Mittwoch bin ich dann endlich mal wieder ein bisschen rausgekommen. Ich bin mit Margit (auch deutsch) und Rosemarie (aus Quebec) zu den Rainbow-Falls gefahren. Der Name erklaert sich denke ich im naechsten Bild. ;-)

Ein paar Impresionen...

 

Rosemarie, Margit und ich

 

das war von oben....

und das von unten. ;-)

Und da unten sassen wir dann eine Weile (so ca 2 Stunden) und haben uns unterhalten. Dann kam ploetzlich ein herrenloser Hund und wollte offensichtlich spielen. (Also er hatte Halsband und Marke, war aber ohne Herrchen unterwegs. Der war bestimmt von einer Farm in der naehe.)

Als wir einmal angefangen hatten Stoeckchen zu werfen hatten wir keine Ruhe mehr. Der war wie ein Kleinkind, wollte penetrant Unterhaltung. ;-)

Es war aber sehr lustig ihn immer ins Wasser springen zu sehen. Hier sieht man Rosemarie und "Charm" der Name stand auf der Hundemarke. Es war uebrigens eine Sie.

 

Ja, und dann sind wir mit Margits Auto namens "Bob" wieder nach Hause getuckert. Alles in allem ein sehr schoener Tag.

Jetzt heisst es erst mal wieder ein paar Tage arbeiten. Die Arbeit macht aber eigentlich auch Spass, ausser wenn eine der Managerinnen schlecht drauf ist, dann wird man ab und an bloed angemacht. Aber egal, meine Zeit hier ist ja absehbar. 

Habt einen wunderschoenen Tag, ich denke an auch, Helen

2 Kommentare 27.9.07 08:37, kommentieren

Bilder!

Heute kommt mal wieder ein Schwung Bilder. Naja, nicht so viele, aber ein paar. Damit ihr euch ein bisschen vorstellen koennt wo und wie ich gerade wohne.

 

Hier sieht man runter in den Holiday Park/Backpacker. Da wo die Bank steht muss ich links rein. Leider muss ich immer wenn ich zur Arbeit gehe diesen Berg hoch, und der ist in der anderen Richtung nochmal doppelt so lang.

 

Das sind die "Units" - in der dritten Tuer von vorne wohne ich. Nummer 7.

 

Hinter dem Bungalow haben wir eine kleine Veranda mit Blick auf den Fluss. Sehr schoen, bei gutem Wetter kann man draussen fruestuecken.

 

Das ist unsere kleine Veranda - links unsere Franzoesin Emma, rechts Claudia.


Das ist mein Bett. Ich liebe dieses Bett, da es kein Stockbett ist. Der Nachteil ist, das es so nah an der Tuer steht, aber ich habe einen guten Schlaf. Bei Stockbetten hat man jedes mal wenn man sich umdreht oder aufs Klo muss ein schlechtes Gewissen den anderen aufzuwecken. Ich geniesse es, mein eigenes Bett zu haben! Wie man sich an kleinen Dingen erfreuen kann... *g*

 

Das ist jetzt sozusagen der Blick ins Zimmer rein von meinem Bett aus. Ist hal ein bisschen unordentlich, das geht eben nicht anders wenn Fuenf Leute auf so kleinem Raum aus dem Rucksack leben.

 

Und hier der Blick von der Verandatuer. In dem abgegrenzten Teil stehen nochmal 2 Stockbetten - sehr eng!

 

Hier jetzt noch 2 Bilder von der Haupstrasse in Kerikeri. Kerikeri hat nur 4800 Einwohner, aber eine Menge Geschaefte. Zwei grosse Supermaerkte, mehrere kleine, 2 Tankstellen, tausende Cafes und Restaurants, McDonalds, Subway, Pizza Hut, eine Schule und, und, und... Hab mich erst gewundert wie sich das alles halten kann, aber es gibt hier in der Naehe eben keine groessere Stadt wo man seine Besorgungen machen kann.

 

 

Und das ist "mein" McDonalds. Der "Drive in" heisst hier "Drive Through" was ja eigentlich auch viel logischer ist da man ja DURCHfaehrt und nicht REINfaehrt. Ich vermute mal dass "through" fuer die Deutschen einfach ein zu kompliziertes Wort war. :-) Obwohl, hier steht auch nur "Drive thru".

 

 

 

Das wars jetzt erst mal wieder von mir.

 

See ya, Helen

2 Kommentare 20.9.07 08:06, kommentieren