Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Meld mich mal wieder :-)

Kia Ora!

Mir kommt es eine Ewigkeit vor, seit ich das letzte mal geschrieben habe, obwohl es nur ein paar Tage sind. Aber in diesen paar Tagen habe ich so viel erlebt, dass ich gar nicht weiss wo ich anfangen soll...

Ich bin noch bis Donnerstag in Auckland geblieben. Dort konnte man bei 2 verschiedenen Busunternehmen kostenlose Stadtrundfahrten machen, und wir haben natuerlich beide gemacht.  Eine am Montag, die andere am Dienstag. Bei der am Montag sind wir unter der Auckland Harbour Bridge entlanggelaufen. Also immer noch auf der Bruecke, aber unter den Autos. Wir hatten alle Helme auf und waren mit Bauchgurten festgemacht, es war sehr lustig. In der Mitte sind dann zwei Maedchen runtergesprungen. (Also Bungee-jumping.) Danach sind wir noch auf 2 Aussichtspunkte. Bei der Stadtrundfahrt am Dienstag waren wir auf noch mehr Aussichtspunkten, aber es wurde nicht langweilig. Die Aussicht ist einfach schoen.

Am Dienstanachmittag sind wir auf den Sky-Tower, sowas wie das Wahrzeichen von Auckland. Von dort hat man eine 360 Grad Aussicht auf die Stadt. Wir haben dann von dort oben den Sonnenuntergang gesehen und dann noch die Stadt im dunkeln. Sehr schoen!

Ich wuerde euch gerne Bilder zeigen aber die Seite mit der ich diese normalerweise hochlade spinnt.  Ich liefer sie nach sobald ich kann.

Am Mittwoch waren wir dann noch im Auckland Museum und haben ausserdem unsere Bustour fuer den naechsten Tag gebucht. Meinen ganzen Papierkram hab ich jetzt auch erledigt, also konnten wir Auckland endlich den Ruecken kehren. Die Stadt gefaellt mir zwar aber eine Grossstadt kann ich ueberall haben. Ich wollte endlich mehr von der Landschaft sehen!

Am Mittwoch gings dann fuer Janne, Luca (er ist auch aus der StepIn-Gruppe) und mich ab in den Norden. Weil gerade so wenig los ist waren wir die einzigen die an dem Tag mit dem Bus gefahren sind. Also waren es nur wir 3 und under Fahrer - Thumper. Er kam auch nicht mit einem grossen Bus sondern mit einem kleinen Van. Es war also eine nette Atmosphaere und wir haben uns gut unterhalten.

Unterwegs haben wir 2 Mal Station gemacht. Das erste Mal bei einem 800 Jahre alten Kauri-Tree. Wartet bis ihr das Foto seht, es haette ungefaehr 10 Helens gebraucht um den Baum zu umschliessen! Wir sind dort auch noch ein bisschen in den Wald gegangen, und er ist einfach toll. Ganz anders als bei uns - viel dichter. Mit grossen Farnen, Palmen und anderen fremden Pflanzen.

Die naechste Station war in einem Vogelzentrum, wo kranke Voegel gepflegt werden. Ausserdem leben dort Voegel die Verletzungen haben, mit denen sie in der Wildnis nicht ueberleben koennten. Da gab es einen sprechenden Tui - ein relativ grosser, dunkelblauer Vogel mit einer Art Bart. Normalerweise macht dieser Vogel andere Vogelgesaenge nach, aber da er schon lange bei Menschen lebt, hat er angefangen den Leiter des Zentrums nachzumachen. Er hat also in einer tiefen Maennerstimme gesprochen, sehr lustig. Ausserdem gab es noch einen anderen kleinen Vogel, Morris. Er ist frei, hat sich aber entschieden im Zentrum zu leben. Er konnte auch ein bisschen sprechen und man kann ihn auf der Hand halten. Luca hat es gemacht, aber dann hat Morris Jannes Schuhe entdeckt. Und die mochte er so gerne, dass er nicht mehr runter ist.  Also keinen Chance fuer uns 2 ihn auf der Hand zu halten.

Ja, und dann kamen wir in Paihia an. Dafuer mach ich jetzt einen neuen Eintrag.

1.9.07 07:19, kommentieren

Paihia - Bay of Islands

Jetzt wuerde ich euch wirklich gerne Fotos zeigen, in Worten laesst sich kaum beschrieben wie schoen es hier ist. Aber selbst auf den Fotos kommt es nicht so rueber.

Gleich als wir in Paihia ankamen haben wir eine 4stuendige Bootstour durch die Bay gemacht. Die vielen Inseln mit einsamen Straenden, Waeldern, gruenen Wiesen und Felsen... Einfach toll. Und als Sahnehaeubchen haben wir dann noch Besuch von 2 Delphinen bekommen. Wenn es in ruhigerem Gewaesser gewesen waere haetten wir mit ihnen schwimmen koennen, aber es war zu weit draussen. Egal, sie anzuschauen war schon genug.

Unser Hostel war richtig super, denn es gab einen Whirlpool im Freien. Das haben wir natuerlich richtig genossen. Abends sind wir ein bisschen feiern gegangen und am Freitag hab ich dann zum ersten Mal seit ich hier bin ausgeschlafen.

Heute sind wir dann in ein anderes Hostel umgezogen, da das erste zu teuer war. Das neue Hostel hat zwar keinen Whirlpool, aber es ist viel moderner. Ich habe heute ausgiebig geduscht.

Im Moment schau ich ob ich hier Arbeit finde, dann bleibe ich etwas laenger. Es waere ein schoener Ort fuer einen laengeren Aufenthalt.

Das Internetcafe schliesst gleich, daher hoere ich jetzt auf obwohl ich noch einiges zu erzaehlen haette. :-)

Naja, ihr werdet bald wieder von mir hoeren.

Ganz liebe Gruesse!

See you, Helen

 

1 Kommentar 1.9.07 07:30, kommentieren

Fahrradtour

Gestern haben Janne, Luca und ich eine kleine Fahhradtour gemacht. Erst nach Waitangi, ein relativ bruehmter Ort da dort ein wichtiger Vertrag zwischen den Maori und den Englaendern beschlossen wurde. Danach sind wir an den Strand und haben uns ein bisschen ausgeruht.

Anschliessend wollten wir weiter zu den Haruku-Waterfalls, ca. 3 km, gar kein Problem. Naja, aber diese Strecke hatte es in sich. Bergauf, bergab und das mit Fahrraedern aus dem Hostel die keine Gangschaltung hatten und die sowieso so aussahen als wuerden sie gleich zusammenkrachen... Aber schliesslich sind wir doch irgendwie angekommen und es hatte sich echt gelohnt. Dort sind wir dann bis zur Abenddaemmerung geblieben.

Der Heimweg gestaltete sich dann aber als etwas riskant, da es dunkel wurde und die Fahhraeder auch kein Licht hatten. In Deutschland waeren die Dinge auf jeden Fall nicht verkehrstauglich gewesen.  :-)

Und das war auch meine erste Erfahrung mit Linksverkehr! Ganz schoen irritierend wenn dir ein Auto entgegenkommt und du instinktiv denkst dass es in dich hineinfaehrt. Man muss sich wirklich sagen "Nein, dass Auto faehrt auf der anderen Seite der Strasse".   

Naja, und Luca und Janne haben sich gut amuesiert wenn ich mal wieder voller ueberzeugung rechts gefahren bin. Also da muss ich mich echt noch dran gewoehnen.

 

Heute lege ich mal wieder einen Nichtstuen-Tag ein. 

Liebe Gruesse, Helen

3.9.07 04:46, kommentieren

Horse-Riding

Ja, gestern war ich mit Tomoko und Luca reiten. Wir wurden von unserem Hostel aus abgeholt und sind zu einer Farm gefahren. Das zur Zeit ueberhaupt keine Touristensaison ist kam uns hier zu Gute. Es waren nur wir 3 und Amelie, die uns gefuehrt hat.

Die Strecke war total schoen, mal durch den Wald, dann am Strand entlang. Im Wald kommt man sich ab und zu vor wie im Schwarzwald, aber nur bis man die naechste Palme sieht.

Aber heute merk ich dass ich geritten bin! Vor allem wenn ich mich hinsetzte... Aber das war es wert, es hat total Spass gemacht.

Mit Arbeit sieht es hier schlecht aus, ich hab alles abgeklappert aber wenn sie jemand einstellen, dann nur fuer den ganzen Sommer, und solange hab ich nicht Zeit. Also werd ich wohl am Freitag weiter in einen Ort namens Kerikeri (lustig, oder?) fahren, und es dort probieren. Dort faengt auch bald das fruit-pruning an, so vorbereitende Arbeit auf Obstplantagen. Hochbinden und so Zeugs. Mal sehen, drueckt mir die Daumen! Aber so wie mir geht es grad den meisten Backpackern, Daher mach ich mir keine grossen Sorgen, und geniesse die Zeit solange ich notgedrungen noch nicht arbeiten muss.

Ich freu mich uebrigens immer sehr ueber eure Gaestebucheintraege, sobald ich irgendwo hinkomme wo das Internet billiger ist schreib ich mal ein paar Emails.

Heute haben Janne, Luca und ich mit den Fahrraedern Grosseinkauf in einem etwas weiter entfernten Supermarkt gemacht. (-> billiger ;-) ) Als Luca die Eier eingepackt hat haben wir noch gescherzt dass er vorsichtig sein muss... Und was passiert? Als wir zurueck beim Hostel sind laesst er sie fallen. Naja, zum Glueck sind 2 von 6 heilgeblieben, sodass sie mit den restlichen die wir noch haben fuer die Pfannkuchen morgen reichen. Gut, dass nicht nur mir solche Sachen passieren.

Ansonsten gibt es grad nicht so viel zu erzaehlen, das Wetter ist leider  schlecht und sehr kalt. Und ich bin erkaeltet, daher mach ich grad ein bisschen langsam. Ich muss fuer morgen abend fit sein, da ist in der Bar nebenan Karaoke-night und da wollen wir hin. Wir waren dort letzte Woche an unserem ersten abend in Paihia schon und es war sehr lustig...

Ich denk an euch, liebe Gruesse, Helen 

1 Kommentar 5.9.07 07:36, kommentieren

BILDER !!!

So, heute nehm ich mir ein bisschen Zeit (und Geld ) und lade ein paar Bilder hoch. Also, viel Spass beim ansehen!

Janne, Ich, Julia. Das war bei der Auckland-Stadtrundfahrt, als wir unter der Bruecke langelaufen sind.

Am naechsten Tag, bei der zweiten Stadtrundfahrt. Im Hintergrund sieht man die Skyline von Auckland, links von mir der Skytower. Die Kanone wird heute nur noch zu zeremionellen Zwecken genutzt.

war ziemlich windig an dem Tag...

Janne und ich auf dem Skytower. Ganz schoen hoch! ;-)

Das Bild stammt von unserer Fahrt von Auckland nach Paihia. Wir haben einen Zwischenstopp bei einem Kauri-Tree (s.u.) gemacht und sind dann noch ein bisschen in den Wald reingelaufen. Man ist ein paar Schritte drin und fuehlt sich schon fern von jeglicher Zivilisation, sehr schoen... Und Thumper, unser Fahrer, hat ein selbstgedichtetes Gedicht vorgetragen. Als er es angekuendigt hat hab ich gedacht es wird bestimmt komisch, aber es hat sehr gut zu der Stimmung gepasst.

Das bin jetzt ich vor dem Kauri-Tree. Die Baeume werden unheimlich alt (dieser hier ist etwa 800 Jahre alt) und gross, wie man sieht. :-) Man soll sie umarmen, um seine "bad spirits" loszuwerden. Das haben wir natuerlich gemacht und ich glaube fest daran dass es gewirkt hat...

Das war unser naechster Stop im Bird-recovery-centre. Im Bild die Frau die uns herumgefuehrt hat und auf ihrer Hand Morris. Der war cool!

Unser Boottrip durch die Bay of Islands. Wir hatten echt Glueck mit dem Wetter, so kalt wie es im Moment ist wollte ich es nicht machen!

Janne, Luca, Ich

Hinter mir eine beruehmte Felsformation der Bay of Islands - "Hole in the Rock". Bei ruhigerer See waeren wir durchgefahren, aber die Wellen waren anscheinden zu stark.

Das beste Bild dass ich von einem der beiden Delphine machen konnte - die waren einfach zu schnell fuer mich!

Mama hat zwar gesagt dass ich, wenn ich sowieso nur wenig Bilder hochladen kann, welche nehmen soll auf denen ich oder andere zu sehen sind aber sorry Mama, dieses fand ich so schoen, dass musste ich euch zeigen! :-)

Das war bei unserem Ausflug nach Russel. Ich steh auf der Sonnenuhr an einem Aussichtspunkt. Der Aussichtspunkt war eigentlich auch das einzig spannende an Russel, der Ort ist sehr winzig.

Jack und Tomoko, mit denen wir hier viel zusammensitzen. An diesem Abend haben sie uns eine kleine Einfuehrung in japanisch und chinesisch gegeben. War sehr interessant. Die beiden koennen sich auch nur auf englisch unterhalten, da Jack aus Honkong kommt und Tomoko aus Tokio.

Die Haruku-Waterfalls, das Ziel unserer Fahrradtour.

Ich auf Koru, als wir zurueckkamen. Das war ca. eine Sekunde bevor Koru sich entschieden hat, mit mir noch eine kleine Extrarunde um die Scheune zu drehen. :-) Da hatte ich nix dazu zu sagen, und dass wo er die ganzen Zwei Stunden ueber das bravste Pferd von allen war! Naja, ich habs ihm verziehen.

Wir mit den Fahrraedern, da kamen wir gerade vom einkaufen zurueck.

Vorgestern abend oder so, wir haben den anderen drei Phase 10 beigebracht, hat viel Spass gemacht. ;-)

Salwater - Lodge, das Hostel wo ich jetzt fast eine Woche gewohnt habe.

So, jetzt seit ihr auch Bildermaessig auf dem neusten Stand. *stolz bin*

Morgen reise ich jetzt weiter nach Kerikeri, das heisst ich muss jetzt meinen Kram zusammenpacken... Das ganze auspacken-einpacken nervt mich jetzt schon, aber mit der Zeit bekommt man da bestimmt Routine. Ich mache morgen diese Tour nach Cape Reinga, und steige dann in Kerikeri aus.

Also, von dort melde ich mich dann das naechste mal!

Machts gut, eure Helen

7.9.07 07:59, kommentieren

Cape Reinga Tour

Am Samstag hab ich eine Tour nach Cape Reinga gemacht, dem noerdlichsten Punkt Neuseelands. (Ist ja immer noch ziemlich weit im Sueden, aber halt soweit im Norden wie man in Neuseeland nur gehen kann. :-) )

 

Eine Erzaehlung in Bildern...

 

 

 

Auf dem Hinweg sind wir den Ninety-Mile-Beach an der Westkueste entlanggefahren. Es ist echt verrueckt, dieser Strand ist eine richtige Strasse! Mit Geschwindigkeitsbegrenzung und Linksverkehr! Also sie fahren nicht nur mit den Touris den Strand entlang, sondern die Einheimischen machen das auch. Man muss sehr nah am Wasser fahren, da dort der Sand hart und befahrbar ist. Faehrt man weiter draussen im weichen Sand bleibt man stecken. Und dann muss man hoffen dass man rechtzeitig rausgezogen wird bevor die Flut kommt! Vor kurzem hat es wohl einen Touristenbus ins Meer rausgeschwemmt.

 

 

Das war unser kleiner Bus mit Vierradantrieb. Den sollte man an diesem Strand auch haben!

Der naechste Programmpunkt war dann Dune-riding. Man legt sich baeuchlings auf ein Board und sausr eine Riessengrosse Duene runter. Vorher haben sie uns noch schoen Angst gemacht von wegen wenn sich jemand das Bein bricht kann man den Veranstalter nicht dafuer verantwortlich machen...

Der Aufstieg war echt anstrengend, da einem der Sand immer unter den Fuessen wegrutscht. Und als ich oben war hab ich gedacht "du spinnst doch". Ich hab auf dem Weg runter auch geschrien wie am Spiess, so bin ich halt. ;-) Aber es war - verzeiht die Wortwahl - saugeil.

 

 

Hier sieht man Janne, Anna (die mit uns geflogen ist und die wir auf der Bustour zufaellig wiedergetroffen haben) und mich mit unseren Boards. Hinter uns die Duene die wir runter sind.

Bleibt noch zu sagen dass man sich hinterher wie ein Sandkasten gefuehlt hat und ich mir jetzt noch einbilde dass es zwischen meinen Zaehnen knirscht! ;-)

 

 

Das war dann das Ziel unserer Tour - Cape Reinga. (Dort wo der Leuchturm steht.) Es war unglaublich windig, aber sehr schoen.

 

 

Dort treffen eben der Pazifik und die tasmanische See aufeinander, das hat man aber nicht wirklich sehen koennen obwohl manche meinen man koennte verschiedene blautoene oder Wellen sehen. Aber wenn ich ganz ehrlich bin - da war nix.

Falls sich jemand wundert was fuer komische Verreunkungen ich auf dem Bild mache - der recht Arm stellt ein halbes "T" fuer Tasmanische See und der Linke ein "P" fuer pazifischer Ozean dar. Wenn man es so schon nicht sieht muss man es ja irgendwie sichtbar machen. ;-)

 

Ja, auf dem Rueckweg bin ich dann nicht mehr bis ganz nach Paihia gefahren sonder in Kerikeri ausgestiegen. Ich hab mich also von Janne getrennt (Luca ist schon am Freitag weg), was doch ziemlich traurig war. Wie schnell man sich aneinander gewoehnt!

 

Wie es mir also ergeht, so ganz alleine auf mich gestellt und ob ich hier in Kerikeri einen Job gefunden habe - das erzaehl ich beim naechsten mal. Fies, gell? Aber ich muss jetzt dann mal wieder aufhoeren...

Schreibt mir wie es euch geht! Ich bin so neugierig! Ich bin sicher nicht die einzige die grade neue Sachen erlebt - wie ist der Studienanfang, wie der Zivildienst und was ihr sonst noch so treibt.

Oma, Opa ich freue mich dass ihr den Blog verfolgt. Ich habe schon von Grosseltern von Backpackern gehoert die sich weigern zu akzeptieren dass man ueber den Computer wirklich Nachrichten schicken kann. :-) Zum Glueck hab ich so moderne Grosseltern.

Hab euch lieb, Helen

10.9.07 05:28, kommentieren

Ja, ich hab Arbeit ;-)

Okay, ihr duerft mich auslachen, ich arbeite bei - McDonalds. Ich bin hier in Kerikeri alles abgelaufen und wer hat mich genommen? McDonalds. Na, das ist doch mal ein Grund ans andere Ende der Welt zu fliegen! ;-) Naja, Geld ist Geld hab ich mir gedacht und den Vertrag unterschrieben. Wie es das Schicksal so will hab ich am selben abend doch noch ein Jobangebot bekommen - Mandarinenpfluecken. Das Hostel in dem ich wohne vermittelt naemlich Farm-Jobs. Erst hab ich es ein bisschen schade gefunden, aber mittlerweile hab ich von den Zwei Maedels aus meinem Zimmer mitbekommen wie anstrengend das ist... Da ist McD doch etwas leichter. Trotzdem, irgendwann will ich auch mal Mandarinen oder Kiwis pfluecken oder sonst was. Schoener Nebeneffekt mit 2 Mandarinenpflueckerinnen zusammenzuwohnen: Ich krieg soviele Mandarinen wie ich will. *freu*

Zurueck zu McDonalds. Am Montag hab ich Probegearbeitet und heute (Donnerstag) war mein erster richtiger Arbeitstag. Ich hab auch ne schicke Uniform (haha) mit Kappe bekommen, ich ueberlege noch ob ich davon ein Bild ins Internet stelle. :-) Leider stellt der McDonalds hier keine Schuhe (die in Deutschland machen das) sodass ich mir extra schwarze Lederturnschuhe kaufen musste. Naja, ich denke es wird sich lohnen, denn ich bin fuer 6 Wochen hier "verpflichtet". Sonst haette es sich nicht gelohnt mich einzuarbeiten. Daher wird es die naechsten Wochen wohl etwas stiller werden auf Helen-in-Neuseeland, in diesem Kaff hier kann man naemlich nicht wirklich was erleben. :-)

Das Hostel in dem ich wohne ist recht schoen, aber ich frier mir den A**** ab! Ich haette nicht gedacht dass es hier so kalt ist. Tagsueber, wenn die Sonne rauskommt ist es schoen warm aber nachts... Brrr... Ich schlafe mit langer Hose, Socken, Pulli, Schlafsack und Decke. Naja, was mich nicht umbringt macht mich stark...

Ich muss 15 Minuten von meinem Hostel bis in die "Stadt" laufen, ich hoffe ich finde heute den Weg heim, es ist naemlich schon stockdunkel.

Ach ja, dass hab ich noch nicht geschrieben - mir macht die Arbeit bis jatzt wirklich Spass. Vor allem bekomme ich endlich Gelegenheit englisch zu sprechen, denn irgendwie ist die Haelfte aller Backpacker die man trifft deutsch. Gerade in meinem Hostel sind deutsche O Mass. Als gestern eine Neue zu uns ins Zimmer gekommen ist hab ich sie so aus Gewohnheit gleich mal auf deutsch angesprochen, welches Bett frei ist und so weiter. Bis sie mich was auf englisch gefragt hat. Ups, peinlich..... Sie ist Franzoesin, sehr nett.

 

So, jetzt mach ich mich mal auf den Weg "heim" damit ich noch Zeit habe mich zu verlaufen. Naja, sonst ist hier auch wirklich nix aufregendes passiert. Oh, hab ich erwaehnt dass ich einen Job habe? Scherz...

 

Machts gut, ich denke an euch, Helen

 

1 Kommentar 13.9.07 09:57, kommentieren